Sujetbild Wichtige Fristen und Termine

Wichtige Fristen und Termine

Genannt wird jeweils der letzte Tag der generellen Frist. Bearbeitungszeiten und Verschiebungen durch Sonn- und Feiertage sind gesondert zu beachten. Die Übersicht enthält lediglich eine Auswahl an besonderen Fristen und Terminen. Regelmäßig wiederkehrende Fristen und Termine, z. B. Umsatz- und Lohnsteuervoranmeldungen oder auch diverse Zahlungstermine, bleiben zugunsten der Prägnanz unberücksichtigt.

April

Keine wichtigen Termine und Fristen

Mai

1.5.2017 Hinterlegung einer Vollständigkeitserklärung für Verkaufsverpackungen betreffend 2016 bei der IHK: Die Vollständigkeitserklärung ist von einem Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, vereidigten Buchprüfer, DAU-Umweltgutachter oder öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen zu prüfen.
31.5.2017 Beihilfen für indirekte CO2-Kosten: Ablauf der Antragsfrist (Ausschlussfrist) für das Jahr 2016. Der Antrag ist elektronisch zu stellen und von einem Wirtschaftsprüfer zu prüfen.
31.5.2017 Frist für die Abgabe von Jahressteuererklärungen 2016. Grundsätzliche Fristverlängerung bis 31.12.2017, wenn die Steuererklärung durch einen Steuerberater erstellt wird.
31.5.2017 Meldepflicht nach dem Umwandlungsteuerrecht in den ersten sieben Jahren nach einer Einbringung von Betrieben, Teilbetrieben, Mitunternehmeranteilen oder Anteilen an einer Kapitalgesellschaft in eine Kapitalgesellschaft hinsichtlich
– der Zurechnung der Anteile an der übernehmenden Kapitalgesellschaft, die der Einbringende als Gegenleistung erhalten hat, und
– der Zurechnung der eingebrachten Anteile an Kapitalgesellschaften.
Zu melden sind die Verhältnisse zum abgelaufenen Jahrestag der Einbringung.
31.5.2017 Meldepflicht für Auslandsbeteiligungen: Mitteilung an die deutschen Finanzbehörden zu in 2016 begründeten oder veränderten Beteiligungen an ausländischen Personen- oder Kapitalgesellschaften
bzw. ausländischen Betrieben oder Betriebstätten. Die vorsätzliche oder leichtfertige Nichtanzeige stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden.
31.5.2017 Dokumentationsfrist für Leistungsbezüge bei Zuordnungswahlrechten zum Unternehmens- oder Privatvermögen zwecks Sicherstellung des Vorsteuerabzugs
31.5.2017 Informationen von Kapitalgesellschaften an ihre Gesellschafter über die Möglichkeit zum Widerspruch gegen die Mitteilung der Kirchenzugehörigkeit durch das Bundeszentralamt an die Gesellschaften im Zusammenhang mit der Einbehaltung von Abgeltungsteuer auf Dividendenzahlungen in 2018

Juni

30.6.2017 Dokumentation internationaler Verrechnungspreise: Frist für die Dokumentation von außergewöhnlichen Geschäftsvorfällen des Vorjahres mit ausländischen verbundenen Unternehmen
30.6.2017 Aufstellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2016. Für kleine Kapitalgesellschaften mit einem vom Kalenderjahr abweichenden Geschäftsjahr ist zu beachten, dass die Aufstellungsfrist für den Jahresabschluss sechs Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres endet.
30.6.2017 Ablauf der Antragsfrist für Vorsteuer-Vergütungsanträge 2016 durch Nicht- EU-Unternehmen an das Bundeszentralamt für Steuern. Betrifft z. B. Nicht- EU-Tochtergesellschaften deutscher Mutterunternehmen.