STEUERBERATUNG, RECHTSBERATUNG & WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

News & Informationen: Aktuelles

Whistleblower-Richtlinie – Vorgaben für private Unternehmen

Die EU-Richtlinie soll „Whistleblower“ gezielter vor Repressionen schützen. Whistleblower (= Hinweisgeber) sind Personen, die Missstände, insbesondere Gesetzesverstöße in Unternehmen aufdecken. Durch die EU-Richtlinie entsteht für Arbeitgeber Handlungsbedarf.

Für wen gilt die Whistleblower-Richtlinie und was regelt sie?

Die Richtlinie bestimmt insbesondere das rechtliche Verhältnis zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern im öffentlichen Dienst und in privaten Unternehmen.

I. Für wen gilt die Richtlinie?

  • Die Richtlinie richtet sich an Personen, die in einem privaten Unternehmen oder im öffentlichen Dienst arbeiten und einen Rechtsverstoß ihres Arbeitgebers melden wollen. Darüber hinaus werden auch Organmitglieder, Berater sowie den Whistleblowern nahestehenden Personen geschützt.
  • Personen können insbesondere Verstöße im Öffentlichen Auftragswesen, im Bereich der Finanzdienstleistung, Verbraucherschutz, Umweltschutz, Produktsicherheit, Wettbewerbs – und Beihilferecht oder dem Geldwäscheschutz über ein Meldeportal bekannt machen.
  • Ob sich der deutsche Gesetzgeber zu einem weitreichenden allgemeinen Hinweisgeberschutz entscheidet, ist noch unklar. Die EU-Richtlinie verlangt eine derart weite Fassung nicht.

II. Was müssen die betroffenen Arbeitgeber beachten?

  • Die Richtlinie sieht vor, dass alle juristischen Personen des Privatrechts und des Öffentlichen Sektors (Unternehmen) mit mehr als 249 Beschäftigten, Meldekanäle und Verfahren für interne Meldungen einrichten müssen. Ab dem 17. Dezember 2023 trifft diese Pflicht auch alle Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern.
  • Unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten, ist ein solcher Meldekanal nach der Richtlinie zwingend einzuführen von solchen Arbeitgebern, die in der Finanzdienstleistung, der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes tätig sind.
  • Sollten Sie als Arbeitgeber von der Richtlinie betroffen sein, müssen sie einen internen und externen Meldekanal bereitstellen. Der externe Meldekanal läuft über eine staatliche Behörde.
  • Behördliche und kommunale Einrichtungen in Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern haben die Meldekanäle ebenfalls einzuführen.
  • Die EU-Richtlinie schreibt verbindlich vor, dass die Hinweisgeber keinerlei arbeitsrechtliche Konsequenzen erfahren dürfen, wenn sie eine Meldung abgeben.
  • Bei der Verarbeitung der Daten des Hinweisgebers und der belasteten Personen sind zwingend die datenschutzrechtlichen Vorgaben der DSGVO einzuhalten und das Mitbestimmungsrecht eines etwaig bestehenden Betriebsrates zu beachten.

Wann entfaltet die Richtlinie rechtliche Wirkung?

Die Richtlinie ist bereits im Dezember 2019 auf EU-Ebene in Kraft getreten. Bis zum 17.12.2021 hatte der deutsche Gesetzgeber Zeit, den Inhalt der Richtlinie in eine nationale Vorschrift umzusetzen. In Deutschland geschieht dies voraussichtlich mittels eines nationalen Gesetzes, dem Hinweisgeberschutzgesetz, welches aber bislang noch nicht vom Bundestag beschlossen und somit auch noch nicht in Kraft getreten ist. Wir raten trotzdem dazu, ein entsprechendes Meldesystem bereits vorzubereiten.


Verwandte Beiträge

iStock-1158610339-1920x960
NEU

Umsatzsteuerliche Billigkeitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise

Umsatzsteuerliche Billigkeitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise

IFB_Hamburg-crf

Hamburg verlängert Coronahilfen für Startups und Mittelständler

Hamburg verlängert Coronahilfen für Startups und Mittelständler

iStock-1303899346-1920x960

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Überbrückungshilfe IV kann ab sofort beantragt werden

Aktuelle Informationen per E-Mail

Lassen Sie sich regelmäßig aktuelle Nachrichten und Newsletter von SCHOMERUS per E-Mail zusenden.

Sie erhalten eine automatisch generierte E-Mail, die einen Link zur Bestätigung der Bestellung enthält. Erst wenn Sie die verlinkte Seite aufrufen, wird die Bestellung wirksam. Der Bezug der E-Mails ist kostenlos, verpflichtet Sie zu nichts und kann jederzeit widerrufen werden. Möchten Sie Ihr bestehendes Abonnement ändern oder abbestellen, nutzen Sie bitte den Link "Abonnement verwalten" im SCHOMERUS-Newsletter.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutzhinweis. Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Zustellung des Abonnements verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Felder mit einem * (Stern) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

HLB_Membershipstatement_2Zeiler_weiss-992-komp-120

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie möchten einen Gesprächstermin?

Für Sie ist ein erster Gesprächstermin bei uns selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Das Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Austausch mit Ihrem Ansprechpartner und Experten über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ziele.

Für uns ist gegenseitiges Vertrauen die wichtige Basis für eine erfolgreiche und gerne langfristige Zusammenarbeit. Im Rahmen des Gesprächs können wir über Ihren Beratungsbedarf sprechen – ob im Bereich der Steuern, der Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Managementberatung oder Weiteres – und erstellen Ihnen im Anschluss auf Wunsch ein schriftliches Kostenangebot.

Sprechen Sie uns gern persönlich an. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

  • Deichstraße 1
    20459 Hamburg
  • +49 40 37601-00

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 08:30 – 18:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr,
coronabedingt z. Zt.
Mo. – Do. 08:30 – 17:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung

logo-schomerus-w-200x45

Wir gestalten Zukunft in der Gegenwart.
Mit unserem Wissen und klarem Blick auf Neues.

Schomerus – das sind Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater. Wir beraten mittelständische Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sowie Privatpersonen in steuerlichen, rechtlichen, prüfungsrelevanten und unternehmerischen Fragen.

Steuerberatung & Rechtsberatung

Schomerus & Partner mbB
Steuerberater Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfung

Hamburger Treuhand Gesellschaft
Schomerus & Partner mbB
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Standort

Deichstraße 1 | 20459 Hamburg
Tel. 040 / 37 601 - 00 | Fax - 199

© Copyright 2020 Schomerus Service GmbH