STEUERBERATUNG, RECHTSBERATUNG & WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

News & Informationen: E-Business/Umsatzsteuer

Ausländische Umsatzsteuer bei elektronischen Dienstleistungen

Bis zum Jahr 2015 kommen weitere Änderungen auf Online-Dienstleister zu. Diese betreffen insbesondere die Unternehmen, die Privatpersonen in der EU grenzüberschreitend ausgeführte Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen sowie auf elektronischem Weg erbrachte Leistungen (TRFE-Leistungen) anbieten. Zu letzteren zählen beispielsweise Leistungen im Rahmen von Lotterieannahmen, Fernwartungen, Webhosting, Datenbanken, Downloads oder vom Bereitstellen von Webseiten.

Der Ort dieser TRFE-Leistungen ist künftig nicht mehr an den Firmensitz des Leistungserbringers geknüpft. Dieser Ort ist dann der Empfängerort („Ort der Nutzung/des Verbrauchs“), der sich im EU-Ausland befinden kann. Daraus ergibt sich für Unternehmer grundsätzlich in jedem Land Registrierungs- (Anmeldung, Steuer-/Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) und Deklarationspflichten (Voranmeldung und/oder Jahreserklärung).

Die Finanzbehörden sehen für die Meldungen an das Finanzamt eine Vereinfachung vor, den so genannten „Mini-One-Stop-Shop“ (kurz: MOSS oder: KEA = „Kleine einzige Anlaufstelle“). Mit MOSS wird es E-Commerce-Betreibern ermöglicht, eine einzige Umsatzsteuererklärung für die gesamten EU-Staaten beim „Heimat“-Finanzamt abzugeben. Die Finanzbehörde leitet die Umsatzsteuer an die EU-Schwesterbehörden weiter.

Unser Praxis-Tipp für Neueinsteiger lautet daher, diese anstehenden Neuerungen von Anfang an zu bedenken und ihre EDV, die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Datenschutzhinweise sowie alle Schriftstücke dementsprechend auszugestalten.

Denjenigen, die bereits Online-Dienstleistungen anbieten, geben wir den Praxis-Tipp, dass sie sich bereits jetzt sukzessive auf diese Änderungen vorbereiten sollten.

Beispielsweise kann die Umstellung der EDV auf die neu zu beachtenden Dokumentationspflichten zum Leistungsort einige Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere dann, wenn die genauen Daten und somit die Kenntnisse über die bisherigen Dienstleistungsempfänger nicht entsprechend vorhanden sind. Weitere mögliche Probleme können auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und weitere rechtlichen Hinweise bereiten, die jeder E-Commerce-Betreiber auf seiner eigenen Webseite deutlich angeben muss. Rechtliche Brisanz entsteht dann, wenn beispielsweise der Aufenthaltsort des Leistungsempfängers eindeutig zu bestimmen ist. Im Rahmen dessen müssen Daten erhoben und gespeichert werden, was so, rechtlich nicht ohne weiteres erlaubt ist.

Der Käufer muss stets auf die Erhebung und Speicherung seiner Daten ausdrücklich hingewiesen werden. Unser Praxis-Tipp lautet daher, dass dies am besten auf einer eigenen Seite “Datenschutz” erfolgt. Die Betreiber von Seiten haben zudem technisch dafür Sorge zu tragen, dass die Daten erst nach der Einwilligung des Nutzers übertragen werden. Andernfalls drohen möglicherweise empfindliche rechtliche Konsequenzen.


Verwandte Beiträge

Umsatzsteuer browser wird von geschäftsmann bedient Hintergrund

Umsatzsteuerliche Registrierung von Online-Händlern mit Sitz im Drittland

Umsatzsteuerliche Registrierung von Online-Händlern mit Sitz im Drittland

Deutschland Flagge mit Einkaufswagen

Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs im Onlinehandel in Deutschland

Bekämpfung des Umsatzsteuerbetrugs im Onlinehandel in Deutschland

Aktuelle Informationen per E-Mail

Lassen Sie sich regelmäßig aktuelle Nachrichten und Newsletter von SCHOMERUS per E-Mail zusenden.

Sie erhalten eine automatisch generierte E-Mail, die einen Link zur Bestätigung der Bestellung enthält. Erst wenn Sie die verlinkte Seite aufrufen, wird die Bestellung wirksam. Der Bezug der E-Mails ist kostenlos, verpflichtet Sie zu nichts und kann jederzeit widerrufen werden. Möchten Sie Ihr bestehendes Abonnement ändern oder abbestellen, nutzen Sie bitte den Link "Abonnement verwalten" im SCHOMERUS-Newsletter.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutzhinweis. Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Zustellung des Abonnements verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Felder mit einem * (Stern) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Abonnieren Sie jetzt unseren SCHOMERUS Newsletter zum Thema Umsatzsteuer

HLB_Membershipstatement_2Zeiler_weiß

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie möchten einen Gesprächstermin?

Für Sie ist ein erster Gesprächstermin bei uns selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Das Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Austausch mit Ihrem Ansprechpartner und Experten über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ziele.

Für uns ist gegenseitiges Vertrauen die wichtige Basis für eine erfolgreiche und gerne langfristige Zusammenarbeit. Im Rahmen des Gesprächs können wir über Ihren Beratungsbedarf sprechen – ob im Bereich der Steuern, der Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Managementberatung oder Weiteres – und erstellen Ihnen im Anschluss auf Wunsch ein schriftliches Kostenangebot.

Sprechen Sie uns gern persönlich an. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

  • Deichstraße 1
    20459 Hambrug
  • +49 40 37601-00

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 8:00 – 18:30

Termine nach Vereinbarung

logo-schomerus-w-200x45

Wir gestalten Zukunft in der Gegenwart.
Mit unserem Wissen und klarem Blick auf Neues.

Schomerus – das sind Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater. Wir beraten mittelständische Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sowie Privatpersonen in steuerlichen, rechtlichen, prüfungsrelevanten und unternehmerischen Fragen.

Steuerberatung & Rechtsberatung

Schomerus & Partner mbB
Steuerberater Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfung

Hamburger Treuhand Gesellschaft
Schomerus & Partner mbB
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

beste-wp-2019

Standort

Deichstraße 1 | 20459 Hamburg
Tel. 040 / 37 601 - 00 | Fax - 199

© Copyright 2019 Schomerus Service GmbH