STEUERBERATUNG, RECHTSBERATUNG & WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

News & Informationen: Gesellschaftsrecht

Kein Auskunftsanspruch des Handelsvertreters über den erzielten Rohertrag

Der BGH stellte mit Urteil vom 24.09.2020 (Az. VII ZR 69/19) klar, dass ein Anspruch des Vertragshändlers gegenüber dem Hersteller auf Auskunft über den von diesem mit dem Produkt insgesamt erzielten Rohertrag zur Durchsetzung eines Ausgleichsanspruchs nicht besteht.

Worüber musste der BGH konkret entscheiden?

Bei der Beklagten handelte es sich um eine Generalimporteurin für Fahrzeuge einer bestimmten Automarke. Sie schloss mit der Klägerin im Jahr 2003 u.a. einen Händlervertrag ab, wodurch der Klägerin ein nicht exklusives Marktverantwortungsgebiet zugewiesen wurde. Hierbei wurden Jahreszielvereinbarungen geschlossen. Zudem hatte die Klägerin die Verkaufsstandards der Beklagten einzuhalten sowie unentgeltliche Serviceleistungen unter den im Vertrag genannten Voraussetzungen zu erbringen. Sie unterlag durch den Vertrag auch Verkaufsförderungspflichten und war außerdem verpflichtet, der Beklagten sämtliche Kundendaten zu liefern.

Mit Schreiben vom 19.07.2012 kündigte die Beklagte den Händlervertrag fristgemäß zum 31.07.2014. Nach Beendigung des Vertragshändlervertrags stritten die Parteien u.a. über Ansprüche auf Auskunftserteilung. Konkret begehrt die Klägerin Informationen über von der Beklagten für die Zeit des letzten Vertragsjahres realisierten Deckungsbeiträge für bestimmte Verkäufe von Neufahrzeugen sowie Ersatzteilen. Die Klägerin benötigt diese Auskünfte zur Bezifferung ihres Ausgleichsanspruchs. Das vorinstanzliche OLG Frankfurt am Main hat der Klägerin den Auskunftsanspruch zugesprochen. Dagegen wendet sich die Beklagte nun mit dem Rechtsmittel der Revision.

Wie hat der BGH entschieden und wie hat das Gericht seine Entscheidung begründet?

Der BGH versagte der Klägerin den begehrten Auskunftsanspruch. Hierbei könne offenbleiben, ob der Klägerin ein Ausgleichsanspruch nach § 89b HGB analog zustehe. Es könne auch dahinstehen, ob in anderen Fällen ein Auskunftsanspruch des Handelsvertreters oder Vertragshändlers gegen den Unternehmer oder Hersteller als vertragliche Nebenpflicht unter dem Gesichtspunkt von Treu und Glauben in Betracht zu ziehen ist. Die von der Klägerin begehrte Auskunft betreffe den von der Beklagten mit den von der Klägerin im letzten Vertragsjahr an Neukunden vertriebenen Neufahrzeugen und Ersatzteilen erzielten bilanzrechtlichen „Deckungsbeitrag I“ (Synonym für den Rohertrag eines Produkts oder einer Produktgruppe).

Dieser Parameter sei mit den Vorteilen, die Grundlage des Ausgleichsanspruchs entsprechend § § 89 b HGB sind, nicht identisch. Die begehrte Auskunft über die von der Beklagten im letzten Vertragsjahr erzielten Deckungsbeiträge aus bestimmten Verkäufen sei daher für die Bemessung eines etwaigen Ausgleichsanspruchs nach § 89 b HGB analog nicht aussagekräftig und daher nicht erforderlich. Zweck des § 89b HGB sei vielmehr die Abgeltung der Schaffung eines Kundenstamms durch den Vertragshändler, den der Unternehmer nach Vertragsbeendigung weiter nutzen kann. Daher hat der BGH die Klage auf der Auskunft abgewiesen. Über die noch beim Landgericht anhängige bezifferte Zahlungsklage der Klägerin muss das Landgericht noch gesondert entscheiden.

Praxishinweis:

Dem Handelsvertreter steht grundsätzlich ein Auskunftsanspruch zur Konkretisierung der Höhe des Ausgleichsanspruchs nach § 89b HGB zu, wenn er nicht über entsprechende Kenntnisse der Unternehmensvorteile verfügt. Vom erzielten Rohertrag kann jedoch nicht auf solche Unternehmensvorteile geschlossen werden.


Verwandte Beiträge

AdobeStock_307209166-1920x960

Online-Gründung einer GmbH soll möglich werden

Online-Gründung einer GmbH soll möglich werden

iStock-1170902492-1920x960

Stiftungsrecht soll vereinheitlicht werden

Stiftungsrecht soll vereinheitlicht werden

Kein verminderter Sorgfaltsmaßstab des Geschäftsführers einer GmbH & Co. KG, der zugleich Kommanditist der KG ist

Aktuelle Informationen per E-Mail

Lassen Sie sich regelmäßig aktuelle Nachrichten und Newsletter von SCHOMERUS per E-Mail zusenden.

Sie erhalten eine automatisch generierte E-Mail, die einen Link zur Bestätigung der Bestellung enthält. Erst wenn Sie die verlinkte Seite aufrufen, wird die Bestellung wirksam. Der Bezug der E-Mails ist kostenlos, verpflichtet Sie zu nichts und kann jederzeit widerrufen werden. Möchten Sie Ihr bestehendes Abonnement ändern oder abbestellen, nutzen Sie bitte den Link "Abonnement verwalten" im SCHOMERUS-Newsletter.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutzhinweis. Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Zustellung des Abonnements verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Felder mit einem * (Stern) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Abonnieren Sie jetzt unseren SCHOMERUS Newsletter zum Thema Wirtschafts-, Gesellschafts- und Handelsrecht
HLB_Membershipstatement_2Zeiler_weiss-992-komp-120

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie möchten einen Gesprächstermin?

Für Sie ist ein erster Gesprächstermin bei uns selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Das Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Austausch mit Ihrem Ansprechpartner und Experten über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ziele.

Für uns ist gegenseitiges Vertrauen die wichtige Basis für eine erfolgreiche und gerne langfristige Zusammenarbeit. Im Rahmen des Gesprächs können wir über Ihren Beratungsbedarf sprechen – ob im Bereich der Steuern, der Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Managementberatung oder Weiteres – und erstellen Ihnen im Anschluss auf Wunsch ein schriftliches Kostenangebot.

Sprechen Sie uns gern persönlich an. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

  • Deichstraße 1
    20459 Hamburg
  • +49 40 37601-00

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 08:30 – 18:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr,
coronabedingt z. Zt.
Mo. – Do. 08:30 – 17:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung

logo-schomerus-w-200x45

Wir gestalten Zukunft in der Gegenwart.
Mit unserem Wissen und klarem Blick auf Neues.

Schomerus – das sind Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater. Wir beraten mittelständische Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sowie Privatpersonen in steuerlichen, rechtlichen, prüfungsrelevanten und unternehmerischen Fragen.

Steuerberatung & Rechtsberatung

Schomerus & Partner mbB
Steuerberater Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfung

Hamburger Treuhand Gesellschaft
Schomerus & Partner mbB
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Standort

Deichstraße 1 | 20459 Hamburg
Tel. 040 / 37 601 - 00 | Fax - 199

© Copyright 2020 Schomerus Service GmbH