STEUERBERATUNG, RECHTSBERATUNG & WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

News & Informationen: Immobilienwirtschaft

Neubau von Mietwohnungen wird steuerlich gefördert

Durch das Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus wird der Neubau von Mietwohnungen steuerlich gefördert, wenn der Bauantrag vor dem 1.1.2022 gestellt wird. Investoren sollten daher diesen Termin im Blick behalten. Im Einzelnen:

1. Bestimmte Baumaßnahmen, für die der Bauantrag nach dem 31.8.2018 und vor dem 1.1.2022 gestellt wird, werden durch die Einführung einer Sonderabschreibung in Höhe von jährlich 5 % über einen Gesamtzeitraum von vier Jahren zusätzlich zur regulären Abschreibung von 2 % jährlich gefördert.

Auf das Jahr der Fertigstellung kommt es dagegen nicht an. Die Sonderabschreibung kann daher auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die Wohnung erst nach dem 31.12.2021 fertiggestellt, aber der Bauantrag vor dem 1.1.2022 gestellt wird.

2. Als begünstigte Baumaßnahme gilt die Anschaffung oder Herstellung einer neu geschaffenen Wohnung. Gefördert werden damit nicht nur der Neubau, sondern auch ein Umbau von bestehenden Gebäudeflächen, wenn dadurch erstmals eine Wohnung entsteht. Gleiches gilt für Aufstockungen oder Anbauten auf oder an bestehenden Gebäuden oder Dachgeschossausbauten, wenn dadurch erstmals eine Wohnung entsteht.

Hinweis: Auf Grund des Tatbestandmerkmals, es müsse durch die Baumaßnahmen „erstmals“ eine Wohnung entstehen, dürfte der Fall nicht begünstigt sein, dass ein nicht mehr bewohnbares Gebäude einer vollständigen Sanierung unterworfen wird und anschließend wieder vermietbar ist. Herstellungskosten (etwa nach Vollverschleiß) implizieren nicht notwendigerweise die erstmalige Entstehung einer Wohnung.

3. Im Falle der Anschaffung kann die Sonderabschreibung nur vom Anschaffenden, nicht aber vom Hersteller in Anspruch genommen werden. Die Wohnung gilt in diesem Zusammenhang nur dann als neu, wenn sie bis zum Ende des Jahres der Fertigstellung angeschafft.

4. Die Sonderabschreibung wird dadurch begrenzt, dass sie auf Anschaffungs- oder Herstellungskosten von höchstens 2.000 € je m2 Wohnfläche beansprucht werden kann (Anschaffungskosten des Grund und Bodens sind dabei unberücksichtigt zu lassen). Sie kann darüber hinaus überhaupt nur dann geltend gemacht werden, wenn kumulativ die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten übersteigen nicht 3.000 € je m2 Wohnfläche;
  • die Wohnung darf im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden neun Jahren nur der entgeltlichen Überlassung zu Wohnzwecken dienen;
  • die Wohnung darf nicht anderweitig mit Mitteln öffentlicher Haushalte gefördert worden sein.

Verwandte Beiträge

Baustelle

Steuerbonus für energetische Baumaßnahmen

Steuerbonus für energetische Baumaßnahmen

iStock-174072613-1920x960

Änderungen des WEG in der Corona-Krise

Änderungen des WEG in der Corona-Krise

coronavirus-foerdermittel-1920x960

Fördermittel für Unternehmen in der Corona-Krise

Fördermittel für Unternehmen in der Corona-Krise

Aktuelle Informationen per E-Mail

Lassen Sie sich regelmäßig aktuelle Nachrichten und Newsletter von SCHOMERUS per E-Mail zusenden.

Sie erhalten eine automatisch generierte E-Mail, die einen Link zur Bestätigung der Bestellung enthält. Erst wenn Sie die verlinkte Seite aufrufen, wird die Bestellung wirksam. Der Bezug der E-Mails ist kostenlos, verpflichtet Sie zu nichts und kann jederzeit widerrufen werden. Möchten Sie Ihr bestehendes Abonnement ändern oder abbestellen, nutzen Sie bitte den Link "Abonnement verwalten" im SCHOMERUS-Newsletter.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutzhinweis. Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Zustellung des Abonnements verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Felder mit einem * (Stern) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Abonnieren Sie jetzt unseren SCHOMERUS Newsletter zum Thema Immobilienwirtschaft
HLB_Membershipstatement_2Zeiler_weiss-992-komp-120

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie möchten einen Gesprächstermin?

Für Sie ist ein erster Gesprächstermin bei uns selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Das Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Austausch mit Ihrem Ansprechpartner und Experten über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ziele.

Für uns ist gegenseitiges Vertrauen die wichtige Basis für eine erfolgreiche und gerne langfristige Zusammenarbeit. Im Rahmen des Gesprächs können wir über Ihren Beratungsbedarf sprechen – ob im Bereich der Steuern, der Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Managementberatung oder Weiteres – und erstellen Ihnen im Anschluss auf Wunsch ein schriftliches Kostenangebot.

Sprechen Sie uns gern persönlich an. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

  • Deichstraße 1
    20459 Hambrug
  • +49 40 37601-00

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 08:30 – 18:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr,
coronabedingt z. Zt.
Mo. – Do. 08:30 – 17:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung

logo-schomerus-w-200x45

Wir gestalten Zukunft in der Gegenwart.
Mit unserem Wissen und klarem Blick auf Neues.

Schomerus – das sind Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater. Wir beraten mittelständische Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sowie Privatpersonen in steuerlichen, rechtlichen, prüfungsrelevanten und unternehmerischen Fragen.

Steuerberatung & Rechtsberatung

Schomerus & Partner mbB
Steuerberater Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfung

Hamburger Treuhand Gesellschaft
Schomerus & Partner mbB
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Standort

Deichstraße 1 | 20459 Hamburg
Tel. 040 / 37 601 - 00 | Fax - 199

© Copyright 2020 Schomerus Service GmbH