In Folge der Corona Krise kommt es gehäuft zu Leistungsstörungen. So kann es beispielsweise zu Zahlungsverzug oder Uneinbringlichkeit von Forderungen bei Kundenzahlungen kommen. Anders herum stellt sich die Frage, wie mit Zahlungen bzw. Ansprüchen umsatzsteuerlich umzugehen ist, die aufgrund nicht durchgeführter Verträge entstehen.