STEUERBERATUNG, RECHTSBERATUNG & WIRTSCHAFTSPRÜFUNG

News & Informationen: Immobilienwirtschaft/Umsatzsteuer

Geschäftsveräußerung im Ganzen bei Immobilienverkauf durch Bauträger

Veräußert ein Unternehmer sein „Geschäft“ an einen anderen Unternehmer, werden eine Vielzahl von Einzelleistungen erbracht; hier sind insbesondere die Übertragung von materiellen sowie immateriellen Vermögensgegenständen zu nennen. All diese Lieferungs- und Leistungsgegenstände unterliegen im Falle einer sog. Geschäftsveräußerung im Ganzen (GiG) nicht der Umsatzsteuer.

Ein derartiger nicht steuerbarer Sachverhalt ist insbesondere gegeben, wenn ein Unternehmen oder ein in der Gliederung eines Unternehmens gesondert geführter Betrieb im Ganzen entgeltlich oder unentgeltlich auf einen Erwerber übereignet wird; auch eine einzelne vermietete Immobilie kann zum Gegenstand einer umsatzsteuerlichen GiG werden, wenn der Erwerber das Vermietungsunternehmen des Veräußerers fortsetzt und so in die unternehmerischen Fußstapfen des Veräußerers tritt.

Ein Erwerb einer vermieteten Immobilie von einem Bauträger, die dieser errichtet und lediglich zum Zwecke der Verkaufsoptimierung vermietet hat, fällt nicht in den Anwendungsbereich einer GiG, da letzterer dem Grunde nach kein Vermietungsunternehmer im eigentlichen Sinne ist.

Nach neuerer Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH), die inzwischen auch Eingang in den Umsatzsteuer-Anwendungserlass (UStAE) gefunden hat, steht die originäre Tätigkeit des Bauträgers aber der Annahme einer GiG beim Verkauf einer Immobilie nicht mehr entgegen. Danach ist nach einer widerlegbaren Vermutung von einem Vermietungsunternehmer (statt eines Bauträgers) und damit potenziell von einer GiG auszugehen, wenn die Vermietungsdauer vor Verkauf 6 Monate überschreitet.

Ferner erkennt die Verwaltung mit den o. g. Änderungen des UStAE nunmehr ebenfalls an, dass die Fortführung der Unternehmenstätigkeit, als die grundsätzliche Haupt-Voraussetzung einer GiG, auch bei einer im engen zeitlichen und sachlichen Zusammenhang stehenden Mehrfachübertragung von Vermögen vorliegt. Folglich muss bei einer Kettenübertragung lediglich der Letzterwerber das Unternehmen des Veräußerers fortführen und nicht jeder einzelne Erwerber innerhalb der „Kette“.

Einordnung und Tipp

Zubegrüßen ist, dass die Finanzverwaltung mit Übernahme der Rechtsprechung ein eindeutiges zeitliches Kriterium geschaffen hat.


Verwandte Beiträge

Auswirkungen der Corona Krise: Umsatzsteuerliche Folgen bei Lieferungen und Leistungen

EU: Keine schriftliche amtliche Bestätigung ausländischer USt-ID durch das BZSt ab dem 1. Januar 2021

Aktuelle Informationen per E-Mail

Lassen Sie sich regelmäßig aktuelle Nachrichten und Newsletter von SCHOMERUS per E-Mail zusenden.

Sie erhalten eine automatisch generierte E-Mail, die einen Link zur Bestätigung der Bestellung enthält. Erst wenn Sie die verlinkte Seite aufrufen, wird die Bestellung wirksam. Der Bezug der E-Mails ist kostenlos, verpflichtet Sie zu nichts und kann jederzeit widerrufen werden. Möchten Sie Ihr bestehendes Abonnement ändern oder abbestellen, nutzen Sie bitte den Link "Abonnement verwalten" im SCHOMERUS-Newsletter.

Bitte beachten Sie auch den Datenschutzhinweis. Die hier erhobenen personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Zustellung des Abonnements verwendet und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Felder mit einem * (Stern) sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Abonnieren Sie jetzt unseren SCHOMERUS Newsletter zum Thema Umsatzsteuer
HLB_Membershipstatement_2Zeiler_weiss-992-komp-120

Ihre Frage ist nicht dabei? Sie möchten einen Gesprächstermin?

Für Sie ist ein erster Gesprächstermin bei uns selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Das Ziel ist ein persönliches Kennenlernen und Austausch mit Ihrem Ansprechpartner und Experten über Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ziele.

Für uns ist gegenseitiges Vertrauen die wichtige Basis für eine erfolgreiche und gerne langfristige Zusammenarbeit. Im Rahmen des Gesprächs können wir über Ihren Beratungsbedarf sprechen – ob im Bereich der Steuern, der Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Managementberatung oder Weiteres – und erstellen Ihnen im Anschluss auf Wunsch ein schriftliches Kostenangebot.

Sprechen Sie uns gern persönlich an. Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

  • Deichstraße 1
    20459 Hamburg
  • +49 40 37601-00

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 08:30 – 18:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr,
coronabedingt z. Zt.
Mo. – Do. 08:30 – 17:00 Uhr,
Fr. 08:30 – 16:00 Uhr.

Termine nach Vereinbarung

logo-schomerus-w-200x45

Wir gestalten Zukunft in der Gegenwart.
Mit unserem Wissen und klarem Blick auf Neues.

Schomerus – das sind Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater. Wir beraten mittelständische Unternehmen und deutsche Tochtergesellschaften ausländischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sowie Privatpersonen in steuerlichen, rechtlichen, prüfungsrelevanten und unternehmerischen Fragen.

Steuerberatung & Rechtsberatung

Schomerus & Partner mbB
Steuerberater Rechtsanwälte
Wirtschaftsprüfer

Wirtschaftsprüfung

Hamburger Treuhand Gesellschaft
Schomerus & Partner mbB
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Standort

Deichstraße 1 | 20459 Hamburg
Tel. 040 / 37 601 - 00 | Fax - 199

© Copyright 2020 Schomerus Service GmbH