Newsletter zur Umsatzsteuer und anderen Verkehrsteuern

Ausgabe 1/20

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

für jeden umsatzsteuerlichen Sachverhalt muss zuerst die Frage beantwortet werden, welcher Unternehmer tätig wird, also ob mehrere umsatzsteuerliche Unternehmer oder nur ein (einheitlicher) gegeben sind. Im Zusammenhang mit gruppeninternen Umsätzen oder Umsätzen zwischen verbundenen Unternehmen war und ist es bisher so, dass bei der Beantwortung dieser Frage ggf. noch das (Nicht-)Vorliegen einer Organschaft für die Rechnungsstellung, Vorsteuerabzug, Deklaration etc. zu berücksichtigen ist.


Da die Antwort auf die Frage „in or out?“ mit Blick auf die einzelfallabhängigen, mitunter leicht änderbaren Eingliederungsvoraussetzungen finanzieller, organisatorischer und wirtschaftlicher Art leicht anders fallen kann, ist dieser Themenkomplex ein „Quell steter Freude“, wenn es darum geht, den nicht unbeträchtlichen administrativen Korrekturaufwand im Gefolge ggf. schon über einen längeren Zeitraum unbewusst veränderter Verhältnisse zu bewerkstelligen. Insofern ist es per se zu begrüßen, wenn nunmehr ernsthaft überlegt wird, dass künftig eine umsatzsteuerliche Gruppenbesteuerung unter EU-weit einheitlichen Bedingungen und antragsweise valid (nicht) implementiert werden kann. Mehr dazu im Leitartikel dieser Newsletterausgabe.


In diesem Sinn wünsche ich viel Spaß bei der Lektüre und stehe gern für Ihre Fragen zur Verfügung.

Dr. Mario Wagner

Dr. Mario Wagner
Diplom-Kaufmann
Steuerberater
Partner
+49 40 37601-2414
mario.wagner@schomerus.de


Blättern wie im Original: SCHOMERUS ePaper Umsatzsteuer 1/20